Rollator für Kopfsteinpflaster: Empfehlung

Rollator für Kopfsteinpflaster

Du möchtest dir einen Rollator für Kopfsteinpflaster zulegen, der auch auf sehr unebenem Untergrund keine Probleme verursacht? Wir haben uns für dich schlaugemacht und nach Gehhilfen recherchiert, die mit Pflastersteinen klarkommen. Unsere Empfehlung ist der Antar AT51036.

  1. Antar AT51036
  2. FabaCare Elephant Air
  3. FabaCare Leopard

So findest du den besten Rollator für Kopfsteinpflaster

Kopfsteinpflaster verleihen einer Stadt Flair. Sie wurden schon vor 4000 Jahren von den Ägyptern und Babyloniern geschätzt. In vielen Städten findet man gepflasterte Plätze und Wege.

Leider stellen sie aber für Personen mit Gehbehinderung aber ein großes Problem dar. Sowohl mit Gehstock als auch Rollator ist es alles andere als einfach diese speziellen Pflasterungen zu überwinden.

Dennoch musst du nicht auf das Flair von Städten oder Erledigungen innerhalb der Altstadt verzichten. Ein Rollator, der speziell für die Besonderheiten von Kopfsteinpflasterungen ausgelegt ist, ist die Lösung für dich.

Diese Modelle haben extra große und mit Luft gefüllte Reifen, außerdem verfügen viele über zusätzliche Stoßdämpfer, um das Gehen angenehmer zu gestalten.

Wir helfen dir heute den besten Rollator für Kopfsteinpflaster auszuwählen und verraten dir, worauf du beim Kauf achten musst.

Wir empfehlen dir den Antar AT51036

Du bist hier richtig, wenn

  • du eine Gehhilfe mit großen Reifen suchst,
  • dein Hilfsmittel mit Stoßdämpfern ausgestattet sein soll,
  • du dich über Rollatoren für Kopfsteinpflaster informieren möchtest.

Das Wichtigste über Kopfsteinpflaster Rollatoren auf einen Blick

Hast du schon mal probiert mit einem herkömmlichen Rollator über unebenes Pflaster zu gehen? Das ist eine große Herausforderung für die Gehhilfe und für dich.

Wir helfen dir dabei eine ideale Gehhilfe zu finden, mit der du über alle Untergründe laufen kannst – ganz besonders über unebenes Gelände.

Achte bei der Auswahl deines Rollators auf diese Faktoren:

  • Große Reifen: Kleine Räder verdrehen sich auf unebenem Untergrund. Sie beginnen zu flattern und du bleibst damit zwischen den einzelnen Steinen stecken. Große, luftgefüllte Reifen oder Softrollen sind die Lösung für dieses Problem.
  • Stoßdämpfer: Schafft es ein Rollator über Kopfsteinpflaster zu rollen, ist das zwar schon ein guter Schritt, aber noch nicht ausreichend. Ein wirklich gutes Modell ist mit Stoßdämpfern ausgestattet und federt die Stöße ab, die das Kopfsteinpflaster verursacht.
  • Geringes Gewicht: Achte darauf, dass der Rollator leicht und wendig ist. Solltest du dennoch mal steckenbleiben, dann kannst du dich leicht aus der Misere befreien.

Die beliebtesten Gehhilfen für Pflastersteine auf einen Blick

Damit du dir die lange Recherchearbeit sparst, haben wir das für dich übernommen. Wir stellen dir hier drei Modelle vor, die du problemlos auf unebenem Terrain einsetzen kannst. Vom Wald- und Parkweg bis hin zum Kopfsteinpflaster.

Der Amazon Liebling

Top Produkt
Antar AT51036
Ideal für Pflastersteine, Wald- und Kieswege
Der luftbereifte Rollator ist der ultimative Reisebegleiter mit extra großen Rädern, der dir maximale Mobilität und Leichtigkeit bietet. Besonders klein zusammenklappbar.
Preis: 225,00 EUR
176,22 EUR
(Stand von: 28.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Kennst du den Antar AT51036? Dieser Rollator ist mit vier extra großen Luftreifen ausgestattet und bereit, mit dir Städte, Feldwege und Schotterwege zu erkunden.

Wer gerne auf Reisen ist, kann den Rollator 3-fach ganz für den Kofferraum zusammenfalten.

Der Rollator passt sich mit seinen großen Rollen an jeden Untergrund an. Du kannst aus 8 unterschiedlichen Höheneinstellungen wählen und das Gerät an deine Körpergröße anpassen.

Dank der Sitzfläche kannst du eine Pause einlegen, wenn du die Beine ausrasten möchtest.

Extras: Tasche, Gehstockhalterung, Stufenhilfe.

Der Rollator mit großer Höhenverstellung

Top Produkt
FabaCare Elephant Air
Der Profi für Outdoor-Aktivitäten
Dieser leichte Aluminium-Rollator hat große, weiche Räder, um auch über holprige Wege fahren zu können. Er kann zusammengefaltet werden und ist dank mehrfacher Höhenverstellung für kleine und große Personen geeignet.
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Sehr gut für alle Outdoor Aktivitäten aller Art eignet sich der FabaCare Elephant Air.

Dieser Rollator hat große, weiche Räder und kann über Kies-, Feldwege und Kopfsteinpflaster geschoben werden. Er kommt mit der Vollausstattung daher – also Gehstockhalterung, abnehmbarer Einkaufstasche, Ankipphilfe, Rückengurt, Sitzfläche und Feststellbremse.

Stelle die Griffhöhe zwischen 87 und 104 cm selbst – dadurch ist der Rollator für Personen zwischen 150 und 195 cm bestens geeignet.

Max. Benutzergewicht: 150 kg.

Das Leichtgewicht

Top Produkt
FabaCare Elephant Air
Der Profi für Outdoor-Aktivitäten
Dieser leichte Aluminium-Rollator hat große, weiche Räder, um auch über holprige Wege fahren zu können. Er kann zusammengefaltet werden und ist dank mehrfacher Höhenverstellung für kleine und große Personen geeignet.
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Wenn du ein wahres Leichtgewicht unter den Gehhilfen suchst, das bestens mit Unebenheiten klarkommt, dann solltest du dir den FabaCare Leopard mal etwas genauer ansehen.

Dieser Rollator wiegt gerade mal 7,6 kg und ist trotz des geringen Eigengewichts bis 150 kg belastbar.

Das Modell ist mit leichten Softrädern ausgestattet, die Pflastersteine genauso gut meistern wie Kantensteine.

Der Rollator hat anatomisch geformte Handgriffe, eine Sitzfläche, 2 Feststellbremsen, einen abnehmbaren Rückengurt sowie eine Einkaufstasche, eine Haltung für den Gehstock, eine Ankipphilfe und Transportsicherung sowie Reflektoren.

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Gehhilfen für Naturstein-Pflastersteine gefunden

Schön, dass du dich für unsere Rollatoren interessierst. Hast du dir erst mal ein Modell zugelegt, dass auch mit gepflasterten Natursteinen zurechtkommt, wirst du viel flexibler sein und kannst dich auch endlich wieder an der Schönheit von Innenstädten erfreuen.

Damit du den besten Rollator für Kopfsteinpflaster finden kannst, haben wir für dich recherchiert. Wir haben das Internet durchforstet, Bewertungen gelesen, uns die Bedienungsanleitungen angesehen und unabhängige Tests studiert.

Darauf haben wir bei der Auswahl unserer persönlichen Top 3 Modelle geachtet:

  • Große Rollen
  • Luftreifen
  • Stabilität
  • Dämpfungseigenschaften
  • Belastbarkeit
  • Eigengewicht
  • Ergonomie
  • Wendigkeit
  • Preis-Leistungsverhältnis

Dafür haben wir Kundenmeinungen ausgewertet, Foreneinträge durchkämmt und die Herstellerangaben überprüft. Und daraus haben wir unsere persönlichen Favoriten festgelegt.

Unsere Reihung

  1. Antar AT51036
  2. FabaCare Elephant Air
  3. FabaCare Leopard

Warum kommen herkömmliche Rollatoren nicht mit Kopfsteinpflaster klar?

Kopfsteinpflaster unterscheiden sich von herkömmlichen Pflastersteinen durch ihre Größe und die relativ unebene Oberfläche. Kopfsteinpflaster sind häufig quadratisch, aber auch rechteckig geformt und vor allem in Innenstädten, auf Plätzen und in Parks anzufinden.

In den 80er-Jahren wurden im innerstädtischen Bereich sehr viele Naturstein-Pflastersteine verlegt, um den Autoverkehr zu beruhigen. Heute kommt man kaum um Kopfsteinpflaster umher, wenn man mal in der Stadt unterwegs ist.

Das führt aber vor allem bei Menschen mit Gehbeeinträchtigungen zu Problemen. Es gibt mehrere Gründe, warum ein Rollator und Kopfsteinpflaster inkompatibel sind:

Stabilitätsprobleme

Auf unebenem Terrain wie Naturstein-Pflastersteinen ist es schwierig den Rollator stabil zu halten.

Die Räder können in den Zwischenräumen der Pflastersteine hängen bleiben oder gar unvorhersehbar abgelenkt werden. Das kann dazu führen, dass der Benutzer stürzt und unsicher wird.

Bremsen und Manövrieren

Ein Horror für Rollator-Benutzer sind mit Kopfstein gepflasterte Hügel. Hier ist es besonders schwer, einen normalen Rollator zu manövrieren. Die Bremsen müssen viel intensiver eingesetzt werden und wenn man Pech hat, drehen die Räder selbstständig in eine Richtung ab.

Das Manövrieren erfordert viel mehr Kraft und Geschicklichkeit, was zu einer sehr großen Herausforderung werden kann.

Fehlende Dämpfung

Viele Indoor Rollatoren sind mit Vollgummi-Reifen und ohne Stoßdämpfer ausgestattet. Kopfsteinpflaster sind nicht nur klein und sehr hart, sondern auch besonders stark uneben.

Die Erschütterungen, die von den kleinen Steinen ausgehen, sorgen für ordentlich Vibrationen, die man bis in die Schultern spüren kann.

Das kann für Menschen mit Gelenkproblemen oder fehlender Griffkraft ziemlich schmerzhaft sein.

Was macht einen guten Rollator für Kopfsteinpflaster aus?

Wenn du mit deiner Gehhilfe über unebenes Gelände fahren möchtest, musst du auf ein paar Ausstattungsmerkmale besonders viel Wert legen. Das sind auch jene Besonderheiten, die einen klassischen Rollator von einem Gerät unterscheiden, mit dem du problemlos über Pflastersteine rollen kannst.

Achte bei der Auswahl auf:

  • Große, robuste Räder
  • Luftgefüllte Räder oder Soft-Reifen
  • Stoßdämpfer
  • Ergonomische Griffe
  • Gute Bremsen
  • Stabiler, leichter Rahmen

Große, robuste Räder

Gehhilfen mit großen, widerstandsfähigen Rädern sind ideal für unebene Oberflächen. Vom Waldweg bis hin zum Kopfsteinpflaster ist damit alles möglich. Solche Rollen können Unebenheiten besser bewältigen und sorgen für eine stabile Fahrt.

Auf Kopfsteinpflastern neigen kleine Rollator-Räder eher zu flattern, sich einzudrehen und das Gehen sogar gefährlich zu machen. Abrupt stoppende Räder können sogar zu Stürzen führen. Bitte aufpassen!

Luftgefüllte Räder oder Soft-Reifen

Man unterscheidet Vollgummi-Räder und Rollatoren, die mit luftgefüllten Reifen ausgestattet sind. Wir empfehlen dir luftgefüllte Räder auszuwählen, da sie von Haus aus stoßdämpfende Eigenschaften mit sich bringen.

Die Rollen sind nicht nur größer, sondern auch ein bisschen breiter. Dadurch bieten sie mehr Auflagefläche und sorgen für sicheres Fortkommen.

Räder aus Vollgummi haben zudem einen höheren Rollwiderstand, wodurch es viel schwerer ist den Rollator zu schieben.

Die Alternative zu Rädern, die mit Luft gefüllt werden, sind Softreifen.

Stoßdämpfer

Nicht unbedingt nötig, aber praktisch, wenn der Nutzer ohnehin Probleme mit der Griffkraft hat. Grundsätzlich sind Lufträder schon von Natur aus leicht dämpfend.

Einige Rollatoren haben zusätzlich Stoßdämpfer verbaut, wodurch die Gelenke geschont werden. Das führt dazu, dass man als Rollator-Nutzer nicht so schnell ermüdet und sanft über Unebenheiten rollen kann.

Ergonomische Griffe

Selbst der beste Rollator für Kopfsteinpflaster wird auf diesen unebenem Boden zumindest leicht durchgerüttelt. Damit der Nutzer nicht den Halt verliert, muss der Rollator ergonomische Griffe bieten. An ihnen kann man sich besser festhalten.

Sie helfen dir dabei den Rollator zu kontrollieren, reduzieren die Ermüdung und ermöglichen es den Rollator sicher zu schieben und zu lenken.

Gute Bremsen

Effektive Bremsen sind unerlässlich, um sicher und stabil über Kopfsteinpflaster zu gehen. Rollatoren mit guten Bremsen ermöglichen es dem Nutzer, den Rollator bei Bedarf jederzeit sicher zu stoppen.

Solltest du dich hinsetzen wollen, dann achte darauf, dass der Rollator zusätzlich zu einer Sitzfläche eine Feststellbremse bietet. So lässt sich die Gehhilfe im Nu in einen stabilen Sessel verwandeln.

Stabiler, leichter Rahmen

Achte beim Kauf darauf, dass die Rahmenkonstruktion sowohl stabil als auch leicht ausfällt. Ein solider Rahmen macht den Rollator belastbar und stabil. Dafür verwenden die Hersteller meistens Aluminium. Es hat den großen Vorteil, dass es zusätzlich sehr leicht ist.

Wer noch mehr Gewicht einsparen möchte, der kann sich nach einem Rollator unter 5 kg Eigengewicht umsehen. Diese Modelle bestehen meistens aus Carbon und gelten als besonders leicht und robust.

Unsere Reihung

  1. Antar AT51036
  2. FabaCare Elephant Air
  3. FabaCare Leopard

Kann ich die Reifen beim Rollator tauschen?

Du hast eine Gehhilfe, deren Räder nicht für Kopfsteinpflaster geeignet sind? Dann kannst du die Rollen ganz einfach austauschen. Bei den meisten Rollatoren ist das kein Problem. Es hängt jedoch vom Mechanismus ab, mit dem die Rollen am Gerät angebracht sind.

Um eine Antwort darauf zu finden, solltest du einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen. Bei 99 % aller neuen Gehhilfen wird das problemlos möglich sein.

Falls du das vorhast, können wir dir diese zwei Räder für Kopfsteinpflaster empfehlen:

Top Produkt
Softrad für Rollator
29,99 EUR
(Stand von: 28.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu
Top Produkt
Vorderrollenräder für Rollatoren
34,99 EUR
(Stand von: 28.05.2024)
Hinweis: Diese Box enthält Affiliate-Links (Bilder, Titel, Buttons). Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Mehr dazu

Meistens reicht es aus, die zwei vorderen Reifen gegen Soft- oder Luftreifen zu wechseln.

Im Zweifelsfall kannst du die Räder auch in einem Sanitätsfachhandel tauschen lassen. Hier bekommst du dann die Rollen zu deiner Gehhilfe, die wirklich passen.

Unser Fazit

Ein Rollator für Kopfsteinpflaster hat immer große Rollen und einen robusten Rahmen. Achte zudem auf ergonomische Griffe und zuverlässige Bremsen. Jetzt steht entspannten Stadtbesuchen nichts mehr im Weg.

Viel Spaß bei der Auswahl und beim Benutzen deiner neuen Gehhilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert